♥☮&♫

Sometimes, I feel the past and the future pressing so hard on either side that there’s no room for the present at all.

—Evelyn Waugh (via man-and-camera)

(via man-and-camera)

larsfundbureau:

Sven Hoffmann . TWOTHIRDS . Ökologische Surfer-Mode und die Liebe zum Meer //

Zwei Drittel unseres werten Planten Erde sind mit Wasser bedeckt. Das andere Drittel wird jedenfalls zum Teil von mittlerweile über 7 Milliarden Menschen bewohnt, die die Bedeutung der Meere für ihr Leben in vielen Fällen kaum einzuschätzen wissen. Noch weniger weiß man, was sich in den tiefsten Tiefen jener Meere tummelt – wahnwitzige Fantasien und Legenden sind so entstanden. Und neben denjenigen, die keinen Bezug zum kühlen Nass haben, gibt es solche, für die das Meer lebenswichtig ist, die sich nur dort richtig wohlfühlen und die Verbindung zum Element Wasser immerzu suchen.

Der Name des baskischen Labels TWOTHIRDS kommt genau von eben erwähnten zwei Dritteln. Mit Sitz im spanischen San Sebastián steht das Label für nachhaltige Mode. “Eco-tech fashion” nennt sich das im Jargon und bedeutet, dass bei der Produktion viel Wert auf Materialien, Prozesse und deren Umweltverträglichkeit gelegt wird. Das fängt mit Bio-Baumwolle an, geht über Reduktion des Wasserverbrauchs und biologisch abbaubare Verpackungen, Wiederverwendung von Stoffen sowie Verwendung recycelter Materialien bis hin zur aktiven Förderung von Umweltschutzprojekten.

Dass TWOTHIRDS dabei coole und absolut tragbare Mode macht, sollte nicht verwundern bei einer Klientel, die im Surfing verwurzelt ist, nach Substanz und Style verlangt. San Sebastián gilt als eine der Surf-Hauptstädte Europas und wird 2016 sogar europäische Kulturhauptstadt sein. Obige Bilder stammen vom in Hamburg lebenden Fotografen Sven Hoffmann. Fürs Frühjahr/Sommer-Lookbook von TWOTHIRDS fing er entspannte Momente von lässiger Nachdenklichkeit ein, die in ihrer kontrastreichen Schwarz/Weiß-Optik Material und Struktur lebendig werden lassen. Generell zeichnen sich die Produkte des Labels eher durch puristische Schönheit und farbliche Zurückhaltung aus, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Die neueste Kooperation ging TWOTHIRDS mit dem französischen Label Saint James aus der Normandie ein, für das sie einen Klassiker neu interpretiert haben: das blau-weiße Ringelshirt oder “Marinière” genannt, das schon Pablo Picasso oder Andy Warhol trugen. Mit feinen Details wie Holzknöpfen auf der Schulter bekommt das Longsleeve des Traditionslabels einen frischen Twist. Ganz unter dem Motto “Protect what you love” wird auch dieses Teil aus 100 Prozent recycelter Baumwolle hergestellt. Lobenswert. Zu erstehen gibt’s den neuen alten Klassiker bei TWOTHIRDS im Onlineshop.

Hier noch ein paar Links zum Schluss. TWOTHIRDS findet ihr hier: www.twothirds.com. Sven Hoffmann führt seinen Blog hier: www.svenhoffmannjournal.com. Und wer schöne Videos liebt, der sollte mal hier einen Blick riskieren.